Dorntherapie

Wirbeltherapie nach Dorn = Wirbelrichten

„Manchmal wäre es günstig, man würde, ehe man einen Herzschrittmacher
reinmacht, erst einmal den zweiten Brustwirbel reinmachen“ – Dieter Dorn

Zu empfehlen ist diese Therapieform bei Rückenschmerzen und
Bewegungseinschränkungen der Gelenke, direkte oder indirekte Wirbelsäulenerkrankungen.

Die Wirbelsäule wiederspiegelt andere Körperteile, Energiebahnen und die Psyche.

Bei der Dontherapie handelt es sich darum Beinlängendifferenzen zu korrigieren,
Gelenkfehlstellungen zu ermitteln und Blockaden in der Wirbelsäule zu lösen.

Dies gelingt zur in guter Zusammenarbeit von Patient und Therapeut.

Wann darf Dorn nicht angewendet werden?

  • Bei akuter Migräne
  • akuter Bandscheibenvorfall
  • Entzündungen
  • Fieber
  • Tumor / KrebspatientenIMG-20150319-WA0005